Presse

Willkommen im Pressebereich von Urbane Künste Ruhr. Hier finden Sie, neben allgemeinen Informationen, aktuelle Pressemitteilungen zum Programm sowie Veranstaltungsbilder in druckfähiger Auflösung. Weiteres Pressematerial senden wir auf Anfrage gerne zu und helfen bei Rückfragen, Interviewwünschen und der Themenfindung jederzeit weiter.
Presse Bei Anfragen zum Emscherkunstweg als Teil von Urbane Künste Ruhr bitten wir, sich an folgende Ansprechpartnerin zu wenden: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Emscherkunstweg

Pressemitteilungen

27.07.2021 ©

Eröffnung des Ausstellungsprojektes „Ruhr Ding: Klima“

Jetzt ist es soweit: In Herne und Recklinghausen werden am Samstag, den 22. Mai von 11 Uhr bis 18 Uhr die Projektstandorte des Ruhr Ding: Klima geöffnet.Nachdem die ursprünglich für den 8. Mai geplante Eröffnung der gesamten Ausstellung Ruhr Ding: Klima zunächst angesichts der pandemischen Situation nicht stattfinden konnte, lassen die stabilen Inzidenzwerte in Herne und Recklinghausen jetzt unter Einhaltung der geltenden Corona-Schutzverordnung den ersten Publikumsverkehr an den dortigen Ausstellungsorten – mit Ausnahme des performativen Projekts Love is a warm Gun von La Fleur in Recklinghausen – zu.

27.07.2021 ©

Eröffnung des Ausstellungsprojektes „Ruhr Ding: Klima“ verschiebt sich

Die für den 08. Mai angekündigte Eröffnung des Ausstellungsprojektes Ruhr Ding: Klima verschiebt sich aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie. „Unter den gegenwärtigen Auflagen lässt sich trotz größter Bemühungen und einer konstruktiven Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden die Ausstellung zum geplanten Eröffnungsdatum nicht zugänglich machen. Ich bin jedoch sehr zuversichtlich, dass eine stufenweise Öffnung der 22 ortsspezifischen künstlerischen Arbeiten in den Städten Gelsenkirchen, Herne, Recklinghausen und Haltern am See in den nächsten Wochen möglich sein wird“, so Britta Peters, künstlerische Leiterin von Urbane Künste Ruhr, die das Ruhr Ding: Klima veranstalten.

27.07.2021 ©

„Neustadt“ von Julius von Bismarck mit Marta Dyachenko in Duisburg — Neues Kunstwerk für den Emscherkunstweg

Ab dem 1. Mai 2021 ist Neustadt von Julius von Bismarck in Zusammenarbeit mit Marta Dyachenko im Landschaftspark Duisburg-Nord öffentlich zugänglich. Die Kooperationspartner Urbane Künste Ruhr, Emschergenossenschaft und Regionalverband Ruhr sind glücklich über die großflächige Installation, die den Emscherkunstweg nun dauerhaft bereichert. Ganz besonders begrüßt die Schirmherrin des Emscherkunstwegs Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, das »poetische Gesamtkunstwerk« und ist überzeugt, dass Neustadt den Emscherkunstweg in der Kunstwelt einmal mehr in den Blick rückt.

27.07.2021 ©

„Neustadt“ auf Reisen – Skulpturen für den Emscherkunstweg kommen per Schiff

Der Emscherkunstweg erhält Zuwachs: Die Kooperationspartner Urbane Künste Ruhr, Emschergenossenschaft und Regionalverband Ruhr freuen sich über ein neues Kunstwerk, das im April 2021 in Duisburg aufgebaut wird. Unter dem Titel Neustadt hat Julius von Bismarck in Zusammenarbeit mit Marta Dyachenko eine großflächige Installation aus Gebäudeskulpturen entworfen. Seit Sonntag, dem 28. März, sind die Skulpturen auf einem Binnenschiff Richtung Ruhrgebiet unterwegs. Voraussichtlich nach sieben Tagen trifft das Schiff im Duisburger Hafen ein.

Load More

Pressematerial

Die Bilder stehen Ihnen honorarfrei ausschließlich im Zusammenhang mit den Veranstaltungen von Urbane Künste Ruhr und bei Nennung des Copyrights zur Verfügung. Die Angaben entnehmen Sie den Datei-Informationen.