Adriana Arroyo

Adriana Arroyo (*1981) arbeitet mit einer Reihe verschiedener Medien wie Installation, Fotografie, Skulptur und Film. Ein Großteil ihrer Praxis referiert auf geologische Aktivitäten, um mögliche Beziehungen zwischen der Bewegung der Erde, der Politik und der Zerbrechlichkeit von Körper und Geist aufzuzeigen.

Adriana Arroyo, die in San Jose, Costa Rica, geboren wurde, war Teilnehmerin des Atelierprogramms von De Ateliers in Amsterdam 2011-2013. Ihre Filmarbeiten wurden auf internationalen Festivals gezeigt, darunter die Berlinale, die Internationalen Filmfestspiele Toronto, Kanada, die Kurzfilmtage Oberhausen und Media City in Ontario, Kanada. Zu ihren aktuellen Einzelausstellungen gehören Polytropos: Turning Many Ways, Galerie KM, Berlin, How much Land Does A Man Need?, Despacio Art Centre, San Jose, Costa Rica. Unstable Strata, Teor/éTica, San Jose, Costa Rica (2016). Ihre Arbeiten wurden im Rahmen von Gruppenausstellungen u.a. im Museo de Arte y Diseño Contemporáneo, San José, Kunstraum Niederösterreich, Wien, in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, im Kunstverein in Hamburg und NICC Antwerpen gezeigt. Im Jahr 2015 erhielt Adriana Arroyo den Emerging Artist Award von Teor/éTica, San Jose, Costa Rica.

Baege 213029 ret