News

2 Portraet Julius und Marta
17.3.21

Emscherkunstweg wird 2021 erweitert

Auf einer Freifläche im Landschaftspark Duisburg-Nord hat der renommierte Künstler Julius von Bismarck (*1983 in Breisach am Rhein) zusammen mit Architektin und Künstlerin Marta Dyachenko (*1990 in Kiew) für den Emscherkunstweg eine Miniaturlandschaft entworfen. Die großflächige Installation Neustadt besteht aus insgesamt 23 modellhaften Skulpturen von Gebäuden, die seit den 2000er Jahren im Ruhrgebiet abgerissen wurden. Die Häuser, darunter Schulen, Schwimmbäder, Wohnhäuser oder Kirchen wecken Erinnerungen und sind gleichzeitig Zeugnisse einer städtebaulichen und gesellschaftlichen Veränderung. Im Laufe der Zeit wird die Modell-Stadt von Sträuchern und Gebüsch überwuchert, so dass das Verhältnis von Natur und Architektur eine neue Gewichtung erhält und ökologische Fragestellungen in den Fokus geraten.

Hochwertige Erde aus Kunstprojekt abzugeben

News-Beitrag

Erde aus dem Projekt Absorption von Asad Raza wird kostenfrei vom 27.9. bis 09.10.2021 abgegeben.

Open Call für Residenzprogramm

News-Beitrag

Urbane Künste Ruhr freut sich, im Rahmen des Residenzprogramms Zu Gast bei Urbane Künste Ruhr eine neue Kooperation mit der Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets in Bochum anzukündigen.

Open Call für Projekt von Asad Raza

News-Beitrag

Für das Projekt Absoprtion suchen wir Menschen, die Interesse haben, Teil einer Gruppe von Kultivator*innen zu werden und mit dem Künstler Asad Raza zusammenarbeiten.