Direkt zum Inhalt

non_lieuX vier, fünf (Nicht-) Orte in Marl

12 - 29/10/2017

Marl

Mischa Kuball platziert seine Kunst an der Schnittstelle zwischen Licht und urbanem Raum. Er nutzt das Medium Licht, um Orte sowohl im eigentlichen als auch übertragenen Sinne zu reflektieren. Für URBAN LIGHTS RUHR hat Mischa Kuball zwei Lichtzeichen entwickelt, die über die Ausstellungsdauer an verschiedene Orte in Marl wandern werden. Sie sind zugleich Behauptung und Frage: DYSTOPIA oder UTOPIA? FINISHED oder UNFINISHED? Unruhig wechseln die Silben durch das Licht und verändern dadurch nicht nur den eigenen Sinn, sondern auch die Wahrnehmung des bezeichneten Ortes. Ist dieser Ort schon fertig oder entwickelt er sich noch? Erzählt er eine gute Geschichte oder drückt er vielmehr die problematischen Seiten unseres modernen Lebens aus?

MISCHA KUBALL

Der aus Düsseldorf stammende Künstler Mischa Kuball erforscht mit Hilfe des Mediums Licht architektonische Räume ebenso wie soziale, kulturelle und politische Strukturen. Seine Lichtkunstwerke und Interventionen greifen häufig den architekturgeschichtlichen Kontext ihrer Umgebung auf und kodieren diesen neu. 2016 wurde Mischa Kuball mit dem Deutschen Lichtkunstpreis ausgezeichnet.