Direkt zum Inhalt

1:43-47 MARL, 2017

12-29/10/2017

Marl

Eine gewöhnliche Straßenlaterne mitten auf dem Hinterhof der ehemaligen Hauptschule – Sie wirkt auf den ersten Blick unscheinbar und gleichsam seltsam deplatziert. Ihrer primären Funktion beraubt, produziert sie anstelle von Licht Popcorn. Mit »1:43—47 Marl, 2017« schafft der Konzeptkünstler Michael Sailstorfer eine sinnlich erlebbare Skulptur. Komisch und zugleich fast bedrohlich mutet es an, wie die Laterne am laufenden Band und im Überfluss immer weiter Popcorn in den öffentlichen Raum ausspuckt. Diese verschwenderische Geste stellt Fragen nach unserem Umgang mit kostbarer Energie ebenso wie zu Themen der Lichtverschmutzung in Städten und der Pflege des öffentlichen Raumes.

MICHAEL SAILSTORFER

Michael Sailstorfer ist Bildhauer und Konzeptkünstler. In seinen poetischen wie absurden Arbeiten bringt er Alltägliches in ungewohnten Konstellationen neu zusammen. Durch den performativen Charakter seiner Werke erweitert er den klassischen Skulpturbegriff. Häufig spielt der Topos der Sisyphusarbeit in seinen Werken eine wichtige Rolle: Scheinbar aussichtslose Handlungen werden kontinuierlich wiederholt.