Direkt zum Inhalt

FAQ

  • Wie ist Urbane Künste Ruhr organisiert?
  • Wie entsteht das Programm von Urbane Künste Ruhr?
  • Wen finanziert Urbane Künste Ruhr?
  • Wer finanziert Urbane Künste Ruhr?
  • Wer ist die Künstlerische Leitung von Urbane Künste Ruhr?

Wie ist Urbane Künste Ruhr organisiert?

Urbane Künste Ruhr ist eine Organisationseinheit der Kultur Ruhr GmbH in Gelsenkirchen. Die Kultur Ruhr GmbH ist auf die Produktion und Vermittlung von zeitgenössischer Kunst und Kultur ausgerichtet. Das Land NRW und der Regionalverband Ruhr (RVR) sind die hauptverantwortlichen Gesellschafter dieser GmbH. Neben der Ruhrtriennale, der Tanzlandschaft Ruhr und dem Chorwerk Ruhr ist Urbane Künste Ruhr die vierte Programmsäule der Kultur Ruhr GmbH.

Wie entsteht das Programm von Urbane Künste Ruhr?

Inhalte und Programme werden gemeinsam mit den Netzwerken und Kulturinstitutionen der Kulturmetropole Ruhr erarbeitet, entwickelt und umgesetzt. Ergebnis des Prozesses sind Exzellenzprojekte von internationalem Format, die beispielhaft für die gesamte Region und andere städtische Agglomerationen wirken. Urbane Künste Ruhr spricht keine Projektförderungen aus. Projekte werden ausschließlich eigenständig produziert oder ko-produziert.

Wer finanziert Urbane Künste Ruhr?

Das Land NRW und der Regionalverband Ruhr (RVR) stellen zur Sicherung der Nachhaltigkeit aus der Kulturhauptstadt RUHR.2010 die Basisfinanzierung von Urbane Künste Ruhr bereit. Jährlich stehen dafür 3,1 Mio. EUR zur Verfügung. Davon werden 0,4 Mio. EUR Kommunikations- und Vermittlungsmaßnahmen gewidmet. Zur Umsetzung der Projekte werden weitere Finanzierungspartner und Sponsoren gesucht.

Wen finanziert Urbane Künste Ruhr?

Urbane Künste Ruhr macht keine Eigenproduktionen im klassischen Sinne, sondern produziert und ko-produziert Projekte in Zusammenarbeit mit regionalen Netzwerken und/oder Kulturinstitutionen. Urbane Künste Ruhr ist keine Förderstelle und spricht keine Projektförderungen aus.

Wer ist die Künstlerische Leitung von Urbane Künste Ruhr?

Katja Aßmann, Jahrgang 1971, arbeitete als Programmleiterin für die Bereiche Bildende Kunst und Architektur der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 und als Geschäftsführerin der Landesinitiative StadtBauKultur NRW. Im Februar 2012 hat Katja Aßmann die Künstlerische Leitung von Urbane Künste Ruhr übernommen. Nach dem Studium der Architektur und Kunstgeschichte arbeitete sie maßgeblich an der Internationalen Bauausstellung Emscher Park und übernahm in der Endphase die Bereichsleitung Kunst und Kultur. Neben kuratorischen Tätigkeiten arbeitete sie an interdisziplinären Kunstproduktionen und Ausstellungen zu den Themen Lichtkunst, Architektur, Design und Landschaftsarchitektur.